Sicherheit

Sicherheit

Standort Deutschland
Durch den Rechenzentrumsstandort Hannover werden die Grundlagen zur Einhaltung von Datenschutz, Datensicherheit und Rechtssicherheit auf Grundlage deutscher Gesetzgebung sowie der Datenhoheit gelegt.

Rechenzentrum
Wir nutzen eines der größten und sichersten Rechenzentren Europas mit Standort Hannover.

Brandschutz

Die sicherheitsrelevanten Gebäudebereiche des Rechenzentrums sind mit einem Brandfrühestwarnsystem (VESDA) ausgestattet. Die Löschung erfolgt weitestgehend automatisch und gleichzeitig erfolgt ein Direktalarm zur Feuerwehrzentrale.

Stromversorgung

Die gesamte Infrastruktur des Rechenzentrums ist komplett redundant ausgelegt und wird von zwei verschiedenen Umspannwerken versorgt. Die Energieversorgung erfolgt über sechs Mittelspannungstransformatoren mit je 1000 kVA und auch die Transformatoren sind redundant ausgelegt. Die zusätzliche Absicherung der Energieversorgung erfolgt über insgesamt vier Notstromaggregate. Alle Notstromversorgungsanlagen sind mit Kraftstoffvorrat für bis zu 48 Stunden Dauerbetrieb ausgelegt. Es bestehen „24 Stunden an 365 Tagen im Jahr“-Lieferverträge mit Zulieferern für eine umgehende Notversorgung der Diesel-Generatoren innerhalb dieses Zeitraums. Alle Dieseltanks sind von den Gebäudeaußenseiten befüllbar. Die Klimatisierung erfolgt in vier Brandabschnitten autonom und redundant.

Netzanbindung

Alle kritischen Komponenten werden vom Rechenzentrum redundant vorgehalten. Es bestehen Vereinbarungen zwischen Rechenzentrum und Herstellern bzw. den unterschiedlichen Carrier-Providern, damit Austausch und Service-Wiederherstellung auch der redundanten Infrastruktur zeitnah erfolgen. Im Core-Backbone-Bereich wird ein Komponentenmix unterschiedlicher Hersteller verwendet, um dadurch das Risiko von Software- und Firmware-Fehlern eines einzelnen Herstellers, die gleichzeitig auf allen Geräten auftreten könnten, zu beseitigen. Die gesamte Netzwerkinfrastruktur des Rechenzentrums ist vollständig redundant. Es wird mit mehreren Anbietern gearbeitet, welche das Rechenzentrum von unterschiedlichen Leitungstrassen aus versorgen. Die Außenanbindung des Rechenzentrums wird über mehrere physikalisch getrennte Glasfasernetze unterschiedlicher Netzbetreiber realisiert. Das Rechenzentrum betreibt als RIPE-Mitglied ein eigenes autonomes System, wodurch es vollkommen unabhängig von einzelnen Netzanbietern ist.

Physische Sicherheit

Das Rechenzentrum ist durchgehend 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr besetzt. Zutritt wird zentral und nur nach persönlicher Authentifizierung erlaubt. Zutrittskontrollen innerhalb der Gebäude erfolgen elektronisch. Sämtliche Gebäudeteile sind durch Einbruchmeldeanlagen alarmgesichert. Meldungen werden sowohl dem Personal vor Ort als auch zusätzlich einem externen Sicherheitsunternehmen gemeldet. Alle Zutrittsbereiche des Rechenzentrums, die Außenhaut und das Gelände werden Videoüberwacht.